Urbanes Wohnquartier
Reichsstraße Herne

Ehemaliger Sportplatz Reichsstraße in Herne-Eickel

Neubau von vier Wohnblöcken und Reihenhäusern

Das über 2 ha große Plangebiet befindet sich im Süd-Westen des Stadtgebietes. Es wird umrandet von der Edmund-Weber Straße, der Reichsstraße und der Hans-Tilkowski-Schule an der Dahlhauser Straße. Das Gelände umfasst den ehemaligen Fußballplatz mit Nebenanlagen. In Herne Eickel gelegen, finden sich weitläufige Grünflächen im angrenzenden Volksgarten Eickel sowie Park Königsgrube und somit vielfältige Freizeitmöglichkeiten unmittelbar vor der Haustür. Vorteil dieser Lage ist das gewachsene Umfeld und die kurze Entfernung zum Eickeler Kern. Dort finden sich Versorgungseinrichtungen des täglichen Bedarfs. Vielfältige Einkaufsmöglichkeiten und ein attraktiver Mix aus Gastronomie und kulturellem Angebot sind zu Fuß, über den ÖPNV oder über die Verkehrsanbindung zur Edmund-Weber-Straße gut erreichbar. Mehrere Schulen und Kindergärten sowie das evangelische Krankenhaus liegen nur weniger Meter entfernt.

© Schamp & Schmalöer Architektur und Städtebau
Ansprechpartner

Maike Dornberg

Projektsteuerung

Eckdaten des Bauprojekts

Lage:

Ecke Edmund-Weber-Straße/ Reichsstraße in Herne-Eickel

Gesamtgröße:

Ca. 2,2 ha

Grundstückseigentümer:

Stadtentwicklungsgesellschaft Herne mbH & Co. KG

Mietwohnungen und Reihenhäuser in Eickel

Der städtebauliche Entwurf sieht eine Bebauung in mehreren Blöcken vor. Zwischen den Blöcken wird in Ost-West-Richtung eine Wegeverbindung zwischen der Schule und der Reichsstraße im Osten entstehen. Eine zweite Verbindung mit hoher Aufenthaltsqualität verläuft zwischen den Blöcken in Nord-Süd-Richtung. Der Schnittpunkt der beiden neuen autofreien Achsen soll als autofreier Quartiersplatz ausgebaut werden und den Mittelpunkt des Wohngebietes bilden. Er schafft attraktive Bewegungs- und Aufenthaltsräume für bewohnende und besuchende des Quartiers.

Die Blöcke sind über gemeinschaftlichen Innenhöfe in den bestehenden Grünraum eingebettet und erzeugen das Bild eines durchgrünten Stadtquartiers. Die Neugestaltung des Walls entlang der Edmund-Weber-Straße schafft eine attraktive Grünvernetzung zwischen dem Volksgarten Eickel und dem Park Königsgrube.

Im Süden wird durch eine Reihenhausbebauung ein harmonischer Übergang zwischen dem mehrgeschossigen Geschosswohnungsbau und der bestehenden Bebauung geschaffen. Die Anordnung und Formen der Baufelder integrieren die Bestandsgebäude der Schule und der Sporthalle.

Wichtige Termine

Baureifmachung

Rückbau des Sportplatzes

2022

Baubeginn

Beginn der Hochbauarbeiten

2023

Bezugsfertig

Wohnflächen sind bezugsfertig

2025