Ehemaliger Sportplatz Fortuna in Herne-Baukau

Herstellung eines öffentlichen Quartierparks

Der insgesamt über 11.000 m² große Sportplatz und weitere angrenzenden Flächen zwischen Nordstraße und Jobststraße in Herne-Baukau werden nach acht Jahren Stillstand zurückgebaut und die Flächen komplett umgestaltet. In Zukunft werden zwei Drittel der Fläche zu einem Quartierpark für alle Hernerinnen und Herner umgebaut. Hierzu wurde bereits im Herbst 2021 zu einer Öffentlichkeitsbeteiligung eingeladen, in der ein reger Austausch über die zukünftige Gestaltung des Parks stattfand.

In 2022 wird mit dem Rückbau des Sportplatzes begonnen. Ab Herbst 2022 wird die Herstellung des Parks, ab Frühjahr 2023 auch die ersten Arbeiten an den Wohngebäuden anlaufen.

Vorentwurfskonzept Park und Baufeld © JKL
Vorentwurfskonzept Park und Baufeld © JKL
Ansprechpartner

Lukas Fetten

Projektsteuerung

Eckdaten des Bauprojekts

Lage:

Nordstraße 62, 44629 Herne

Gesamtgröße:

Ca. 1,2 ha

Grundstückseigentümer:

Stadtentwicklungsgesellschaft Herne mbH & Co. KG

Neubau von zwei Wohngebäuden

Die SEG Herne hat für die Entwicklung der Wohnbaufläche mit der WHS einen Partner gefunden. Rund ein Drittel der Sportplatzfläche werden mit zwei Mehrfamilienhäusern bebaut. Der Bebauungsentwurf und das Nutzungskonzept der Wohnungsgenossenschaft Herne-Süd konnten sich in einem Interessenbekundungsverfahren durchsetzen.

Unter dem Motto „Zwei Boote auf dem Wasser“ sollen zwei Gebäude mit jeweils 20 Mietwohnungen entstehen. Mehr als die Hälfte der Wohnungen soll im Rahmen des öffentlich geförderten Wohnungsbaus entstehen. Eine gemeinsame Tiefgarage sorgt für ausreichend Parkplätze, ohne dabei Freiflächen des Quartierparks in Anspruch zu nehmen.

Vorplanung

Grundlagenerstellung und Partnerfindung

2021

Bodenmodellierung

Herstellung der Parkanlage
 

2022

Hochbau

Herstellung der beiden Wohngebäude

2023